„ Ich möchte der österreichischen Küche eine Bühne verschaffen, auf die die kulinarische Welt blickt.“

 

Für den gebürtigen Österreicher war es schon als Kind selbstverständlich, am Herd zu stehen. Als 13-Jähriger wusste er bereits, dass er in der Küche seine Berufung gefunden hat. Die Ausbildung absolvierte Frank im Vier-Sterne-Hotel „Wende“ in Neusiedl am See.

 

 Es folgte mit dem „Steirereck“ in Wien das beste Restaurant Österreichs. Hier arbeitete er unter Heinz Reitbauer jun. als Garde Manger und nur wenige Jahre später kochte er bereits als Sous-Chef im namhaften „Interalpen Hotel Tyrol“ unter der kulinarischen Leitung von Christoph Zangerl (18 Gault Millau Punkte). Diese beiden Stationen prägten Sebastian Frank besonders und bereiteten ihn auf seine folgende Karriere in der deutschen Hauptstadt vor.

 

So zog er vom „Interalpen Hotel Tyrol“ 2010 nach Berlin, um mit 29 Jahren Küchenchef im traditionsreichen Restaurant HORVÁTH zu werden. Hier erkochte er sich innerhalb eines Jahres seinen ersten Stern des Guide Michelin.

 

Nachdem Sebastian Frank und seine Lebensgefährtin Jeannine Kessler ab dem 1. Januar 2014 das Restaurant HORVÁTH übernommen hatten, wurde Frank 2015 mit seinem zweiten Stern ausgezeichnet. Der Gault Millau listet das Restaurant mit 17 Punkten.

ENGLISCH